190 Liter Sondermaß

Mit diesem Aquarium habe ich die ersten schönen Seiten der Aquaristik erlebt... nach all dem Frust begleitete mich dieses AQ endlich zu den Erfolgserlebnissen.

Eckbecken

Viele "Gesichter" hat es gezeigt, im Laufe der Zeit war es immer wieder Wandlungen ausgesetzt und auch hier in Wolfsburg durfte es nicht fehlen....
Im Jahr 2000 wurde es das erste Mal mit Wasser befüllt, überstand den Umzug nach Wolfsburg 2003 gut, nur ein satter Kratzer trügte die Freude, Ende July 2008 habe ich es aber abgebaut, die Stromkosten zwangen mich dazu.
Ich vermisse es aber sehr...  smilie

Ralf hatte mir damals den Unterbau und die Haube gefertigt, welche an einer Seite über die Wand verbunden war und an der anderen Seite von Ketten gehalten wurde Klavierband machte es möglich, daß die Haube hochzuklappen war. 3 Röhren sorgten für ausreichend Licht.
Eckbecken
(Diese Bilder wurden damals mit einer alten Webcam gemacht...
Das waren noch Zeiten ^^)

Zwischendurch hatte ich auch eine HQL-Lampe drüber, doch das flackernde Licht (meine Augen scheinen sehr lichtempfindlich zu sein) nervte mich zu sehr und ich setzte die Haube wieder drüber.
In Wolfsburg beherbergte es anfangs Lebendgebärende und ich wollte es nur mit Vallisnerien, Javamoos und Wolfsmilch bepflanzen. Natürlich blieb es nicht dabei...*lach*
Eckbecken

Hier nun der Aufbau , nachdem ich nach Wolfsburg zog.
Endlich war der Grund gemacht... Sandboden und Mattenfilter eingebaut,es ging ans Einrichten. Die Steine habe ich jedoch nach knapp einem Monat herausgenommen, ich war mir doch unsicher, ob sie nicht doch Giftstoffe abgaben...

Das noch leere BeckenSand, Steine und Mattenfilter

aufbau3

 

 


Die Erstbepflanzung steht... Im Moment habe ich recht heftig mit Grünalgen zu kämpfen, die Beleuchtungsstärke ist recht hoch für dieses flache Becken, doch ich hoffe es mit Geduld in den Griff zu bekommen.
Nähstes Jahr soll das AQ ja gegen eines mit einer 60er Höhe ausgetauscht werden, da stimmt dann die Beleuchtung wieder.
Mitte Dezember haben sich die Grünalgen endlich verzogen und die Pflanzen wachsen munter weiter....Die Vallisnerien legen ordentlich los und so hoffe ich, bis Mitte des Jahres die Wasserpest und Co herausnehmen zu können...

 

Die Vallisnerien wachsen gut und ich kann Stück für Stück das Nixkraut und die Wasserpest herausnehmen..
Ich konnte die Endler und Zwergschwertträger in gute Hände geben. Nun tummeln sich endlich wieder die Darios in dem Becken....sie genießen es sichtlich soviel Platz zu haben...

 weide

 

Ich habe vorne etwas "freigemacht", damit ich die Fische besser beobachten kann....
Ich möchte noch einige Bodendecker einsetzen und mir am Wochenende mal eine kleine Bio-CO2-Anlage basteln ...es könnte ruhig etwas mehr CO2 vorhanden sein, dann wachsen die Pflanzen mit Sicherheit noch besser.
Aber unheimlich schön anzusehen ist ja der Weidenstrauch, den ich nun hinter dem Mattenfilter eingestellt habe. Die Blätter sprießen wie wild und das Aquarium hat dadurch einen ganz besonderen Reiz bekommen.
Ich werde allerdings die Wurzeln gut im Auge behalten, nicht das sie mir meinen Mattenfilter "assimilieren"....*lach*


Die Corydoras und die LG2 habe ich nun hier umgesetzt da ihnen die Temperaturen wesentlich besser zusagen.

 

Da ich die Dupla nun über dem 528er habe mußte jetzt erst einmal eine der HQL drüber. Man sieht sofort den Lichtunterschied, aber es soll ja nicht für lange sein. Hoffentlich verkraften die Pflanzen die Umstellung einigermaßen....


ups, nu ist schon fast ein Jahr vergangen und ich habe gar nicht berichtet . Das hole ich nun schnell nach.

Die Weide ist leider nichts geworden, sie hatte nachdem sie viele schöne Blätter geschoben hatte einen Einbruch und ich habe sie entfernt.
Eine große Wurzel wurde in die Mitte des Beckens gestellt, schön mit Javamoos bepflanzt und im Vorderbereich habe ich nun einige kleine rasenähnliche Pflanzen ( E.tennellus), die aber noch loslegen müssen.
Momentaner Besatz sind die Platys, die Zwerpanzerwelse, Darios und ein großes Ancistrusmännchen, welches Asyl hat, bis ein neues Zuhause gefunden wurde.
Auch die Beleuchtung wurde geändert, ich kaufte doch keine Dupla nach. Nicht, weil sie uneffektiv war, ich kann sie nur weiterempfehlen, nein, weil ich einfach Alternativen zum Stromsparen suchte. Und da wurde dann auf eine HQI umgerüstet. 70 Watt reichen absolut aus, die Pflanzen gedeihen sehr gut. Die Dupla hatte 2x55 Watt, da ist das bei mehreren Aquarien doch recht heftig. Bei 3 Lampen macht das 330...bei meinen 3 HQI nur noch 210 Watt....Kleinvieh macht auch Mist. *lach*
Mein ganzer Stolz ist der bewachsene Mattenfilter.

Die Matte ist schon gar nicht mehr zu sehen, die Ludwigie wächst nun auch aus dem AQ und bildet wunderschöne gelbe kleine Blüten...

190emers

Ich bin gespannt, wie weit sie sich außerhalb des Aquariums ausbreiten und ihre langen Ranken versorgen kann. Ich mache nix, besprühte auch nicht, anscheinend reicht ihr die Luftfeuchtigkeit über dem Becken.Auf dem Bild sind die ersten zarten Triebe zu sehen, mittlerweile berankt sie die Wand...

Ich bin am überlegen, ob ich die hintere Wand mit Kork verkleide...dann würde die Pflanze wesentlich besser zur Geltung kommen.
Ich habe noch eine Zimmerpflanze mit in das Becken gehängt, auch sie gedeiht wunderbar. Im Topf ist sie mir immer vertrocknet....*schäm*
Allerdings muss ich bei diesen zusätzlichen Zehrern ganz schön auf die Düngung aufpassen...

Hm...hier wandelt sich ja immer wieder etwas an meinen Aquarien....
Ist aber auch ok, so lernt man dazu und vor allem ist es spannend , wie unterschiedliche Gesichter ein einziges AQ haben kann.
Durch das Platzen des 144ers habe ich den Besatz umstellen müssen, die Neons schwimmen nun mit im 190er und fühlen sich dort sehr wohl.
Ich habe die Wurzel weiter nach hinten verfrachtet, dadurch ergibt sich eine größere Freifläche für die Salmler. Der rote Tigerlotus hat mit einem mal beschlossen wieder richtig zu wachsen, nach fast 2 Jahren unscheinbarem Dasein.
Er sieht wieder klasse aus!
Hier mal ein vorläufiges Bild, weitere Bilder sind in der Galerie zu sehen...

 

Gras...
 


Der Bubikopf wächst wie verrückt...ich schneide ihn schon immer wieder zurück, aber dennoch wuchert er wild weiter.
Meine Laetacara dorsigera führen massig Junge und das Aquarium und der Mattenfilter müssen nun zeigen, was sie verkraften.
Sorgen macht mir der Mulm, es ist immens wieviel anfällt und ich kann nicht in den hinteren Bereichen absaugen.

Riesengroßer Bubikopf auf dem Mattenfilter

Bubikopf

Leider ist die Ludwigie mit einem mal eingebrochen und ich habe es nicht geschafft, sie wieder so schön wachsen zu lassen.
An ihrer Stelle habe ich es nun mit einer Zimmerpflanze versucht, eine "Ampelpflanze".


Zimmerecke mit allen Aquarien

 

 

Im Juni kam der Zusammenbruch.
Ich bemerkte schon läger eine immense Sauerstoffzehrung und mußte mir mit einplätscherndem Filter und viel Wasserwechsel helfen.
Es kamen immer mehr Algen auf und auch das Absaugen des Mulmes, so weit ich konnte, half nicht.
Es waren ja immens viele Jungfische und diese mußten auch gut gefüttert werden. Nun war das Aquarium aber nicht als Aufzuchtsbecken ausgelegt und ich fasste einen Entschluß.
Um alle Jungtiere rauszufangen leerte ich das Aq.
Die Entscheidung war absolut richtig, denn im hinteren Bereich befanden sich ja große Mengen an Wurzeln und unter und hinter diesen hatte sich Zentimeter hoher Mulm angesammelt, der nicht mehr sehr gut roch.
Zwar hatte ich keinerlei Nitrit messen können, aber dennoch war dies natürlich nicht gut für Fische und Pflanzen.
Nach einigen anstrengenden Stunden stand das Aquarium wieder und die ganze Rasselbande war in einem Aquarium in der Küche untergebracht, mit einer dünnen Sandschicht, ein paar Wurzeln/Pflanzen...und einem starkem Außenfilter.
Hier konnte ich jeden Tag 2x 60-80 % Wasserwechsel machen, da es direkt neben der Spüle stand.
Dann macht man das so nebenbei...*ggg*

Das Anstrengenste bei solch einer Aktion ist immer den Bodengrund rauszuholen und weg zu bringen.
Und am längsten dauert es, wenn der neue Sand herrlich trübt. Hier mußte ich mind. 5x spülen, um zum Schluß etwas zu sehen...*ggg*

 

Trübes WasserEs wird klarer...

Befüllung des Beckens

Ein Hoch auf meinen Schlauch!

Schließlich war es soweit, ich konnte bepflanzen.
Noch etwas trüb, aber für die Fische sollte das gehen. Mittig setze ich eine Echinodorus, genau zwischen die Steine, sie nahm zum Schluß das halbe Aquarium ein und ich gab sie später ab, da sie definitiv eine Höhe von 60cm brauchte!
Noch aber war sie klein..*ggg*
Da der Mattenfilter ja eingelaufen war und ganz andere Lasten gewohnt, machte ich mir keine Sorgen wegen möglichem Nitrit.
Ich konnte auch später keines messen.

 

juni07c

 

 

Nach langem Überlegen, Auf und Abwägen der Kosten und meiner momentanen Möglichkeiten, habe ich mich mit viel Bauchweh entschlossen das Eckbecken abzubauen.
Zeitgleich wurde auch das 528er zu "Grabe getragen".
Für diese beiden Aquarien wurde dann das 400 Literbecken neu aufgestellt, dennoch viel mir dieser Schritt sehr schwer.
8 Jahre hat mich das 190er brav begleitet...mit ihm habe ich meine größten Erfahrungen gesammelt und ich denke, es wird immer etwas ganz Besonderes für mich bleiben...
Das letzte Bild...wenige Minuten, bevor ich die Pflanzen raus nahm...und es schließlich vollständig leerte...

abschied