240 Liter

Am 1. Mai 2010 war es soweit...ein neues Aquarium wurde aufgebaut.

Aber erstmal die Eckdaten.

Aufgestellt am: 1.05.2010
Maße: 120x40x50
Literzahl: 240
Beleuchtung:2x T5 Lichtbalken von Hagen
Filter: Mattenfilter links hinten, Aquaclear rechts (Rucksackfilter)
Heizer: 150 Watt
Einrichtung: Sandboden, Steinaufbauten links
Düngung: momentan quer durcheinander
Pflegemaßnahmen: wöchentlich Wasserwechsel zw. 50-60%

Bepflanzung:

  • Microsorum-Arten (Javafarn)
  • Anubia (versch. Arten)
  • Ceratophyllum demersum (Hornkraut)
  • Süßwassertang
  • 2 Echinodorus, muß ich noch bestimmen
  • E. angustifolia

aktueller Besatz:

  • 40 Paracheirodon simulans (blauer Neon)
  • 12 Pangio anguillaris
  • 5 Atyopsis moluccensis (Fächerhandgarnelen)
  • 2 Guppymännchen ( Gnadenbrot)
  • 8 C. schwartzi (wahrscheinlich, mu mal genau nachschauen *ggg*)
  • 5 Otocinclus

Ich habe das Becken über eine Kleinanzeige erworben, mit dabei war der Leuchtbalken, einieg Wurzeln, Pflanzen und ein Misch-Masch aus Garnelen.

Davon habe ich nur einige behalten, den Rest weitervermittelt.

Hier noch komplett leer....

leer

 

Das 130er wurde abgebaut und auf dem Unterbau wurde eine größere Platte auf- und 2 Stützfüße vorne untergebracht. Das Gewicht wäre für die frreischwebende Konstruktion wohl doch etwas viel gewesen, daß wollte ich nicht eingehen.

Unterbau Sand und Mattenfilter wurde geflutet...

Lasst Euch nicht verwirren...es fehlt unten Teppich...da ich ja damals noch ein anderes AQ dort zu stehen hatte... und wir den Teppich erst nach dem Aufbau verlegen konnten. Auch die Teppichleiste ist da noch nicht dran...*ggg*

Sieht man aber später nicht... smilie

Ich brachte mittels Kabelkanal eine mittelporige Matte ein, der Hamburger Mattenfilter hat sich bei mir ja gut bewährt. Als Bodengrund wollte ich ursprünglich schwarzen Sand, aber das war mir dann doch zu teuer, bzw. das Material kam mir nicht einwandfrei vor. Also blieb ich beim guten alten Quarzsand.

Einmal drumherum kamen dann wieder die Steine für die Dornaugen.

Dornaugensteinhaufen...

 

Die Wurzel wollte die ersten 2 Tage nicht richtig untergehen, dann platzierte ich sie auf der rechten Seite, nahm sie jedoch nach ein paar Tagen wieder heraus, an ihrer Stelle soll lieber eine große Echinodorus hin.

Das Aq zickte etwas rum am Anfang...es wollte einfach nicht klar werden. smilie

Ups...Wurzel schwimmt noch...

 

Dann noch die Bepflanzung aus dem alten Becken rein, zusätzlich noch E. angustifolia aus dem 400er und natürlich trockenes Laub und Erlenzäpfchen...

Im Abendlicht

 

gesamt

 

Hier waren noch die alten Röhren mit drüber, am folgenden Tag kamen neue rein, die eine frischere Lichtfarbe hatten.

Meine Neons waren wie wild am schwimmen, sie genossen jeden Zentimeter Platz, den sie nun mehr hatten.
Ich kann mir nicht vorstellen, wie diese Fische sich in einem 30 Literbecken, wie so oft im Internet vorgeschlagen, wohl fühlen sollen.
Meine Tiere sind locker 3,5 cm, manche sogar 4 cm und sehr schwimmfreudig. Das sah ich schon im altene AQ und es war auch ausschlaggebend, daß ich ein größeres (tieferes) Becken wollte.
Unter 54 Liter kann ich diese Fische nicht anraten.

 

Nach 17 Tagen ist (endlich *ggg*) das Wasser klar und das Hornkraut ist ordentlich gewachsen, ich habe schon einmal auslichten müssen. Ist aber ok, denn so sollte sich das AQ schnell stabilisieren.
Eine CO2-Anlage ist geplant...

Hier mal die Ecke nun...

ecke

Ich hoffe, das der Ficus (recthte Ecke auf dem AQ) schnell wächst, er soll die Wand über dem AQ begrünen.

Und hier mal das "Innenleben".

Aquarium

Meine Freundin schenkte mir noch 2 kleine Echinodorus.

ecke2

 

Macht Spaß sich auf den Hocker zu lümmeln und ins AQ zu schauen... oder auch in das 400er, dessen Seite ich ja von dort auch einsehen kann.

 

Noch ist das AQ nicht so, wie ich es letzendlich möchte.
Aber was lernt man als erstes in der Aquaristik?
Richtig: Geduld.... smilie

 

Ich werde noch eine schöne Wurzel einbringen und noch die ein und andere Pflanze.
Mal sehen, was ich da noch ansprechendes finde.

Erstmal aber sollen die Fische zur Ruhe kommen.

 

Ich werde es Euch dann berichten.

Der Begleitbericht im Forum ist hier einzusehen: klick mal drauf

smilie

 

14 März 2011

Die 2 Echinodorus entwickelten sich zu wahren kleinen Monstern, vielleicht ist ja die mittlerweile angeschlossene CO²- Anlage schuld...*gggg*

Riesenechinodorus

Man sieht...da war kein Platz mehr.
Die Wurzeln kamen sogar schon oben aus dem Sand heraus, darin verfingen sich die Corydoras und Pangios....

Also entschloss ich mich, sie raus zunehmen.
Da ich ja eh schon den Gümmersand hier zu liegen hatte seit Monaten, habe ich dann auch gleich den Boden umgestellt.

Nach dem ich ja damals bei der Bodengrundumstellung in meinem 400er auf den Sand große Probleme hatte ( Bakterienblüte) war ich doch sehr zögerlich.
Aber nu hatte ich den Sand ja schon zu liegen.

Ich wußte ja, was passieren könnte, viele positive Berichte im Internet machten mir jedoch Mut.

Also wurde umgestellt.
Im Ganzen sah der dunkle Boden klasse aus...aber wie auch beim 400er hatte ich eine massive Bakterienblüte, die 2x am Tag einen 80 % WW erforderten, weil ansonsten zu wenig Sauerstoff da wäre.
Mein Hornkraut zerlegte sich komplett...

Bakterienblüte

Seit über einer Woche mache ich also nun täglich Wasserwechsel, heute ist der erste Tag (!) nachdem das Wasser morgens schon etwas klarer wirkt.

Das 400er lief Anfangs genauso Problematisch, dort faulten mir alle Cryptos im Bodengrund weg.... mittlerweile läuft es stabil und auch die Pflanzen wachsen.
Das 240er werde ich also noch länger mehr betüdeln müssen, aber es ärgert mich immens.

Sowas habe ich noch nie erlebt...alle Aquarien ( auch das Kleine von Dana) haben solche Probleme am Anfang gezeigt.
Den Sand werde ich mir nicht mehr kaufen, wenn ein Becken mit laufenden Besatz umgestellt werden soll....  frown

 

27 März 2011


Knapp 2 Wochen und etliche Wasserwechsel später ist das Wasser endlich klar.

Die Pflanzen wachsen klasse und auch den Fischen geht es super gut.

Gesamtbild

Die Ludwigia arcuata im Hintergrund ist eine traumhafte Pflanze, ich bin hin und weg.  smilie

Die Gruppe mit der Mayaca fluviatilis  (links) soll noch etwas verschönt werden, vorne niedriger und dann auch mit eine paar schönen Steinen davor , so daß sie optisch besser wirkt.

Die Echinodorus cordifolius 'Harbich rot' stellen sich auch schön um, ich habe vor wenigen Tagen ein paar Düngekugeln an die Füße gedrückt.

Nur für die Cryptos ist es eindeutig zu hell, sie liegen fast flach auf, werden demnächst ins große AQ umziehen.

An ihrer Stelle breitet sich hoffentlich die Glossostigma brav aus.

Die Düngung ist noch nicht 100%....ich muß da noch etwas rumdoktorn, habe mir einen neuen Testkoffer bestellt, wo ich die Werte überprüfen kann.
Momentan taste ich mich da "im Dunkeln" voran.

L. arcuata


Die Platys werde ich abgeben, ich komme mit dem wilden Gewusel nicht klar.  :(
Sind schöne , kräftige Tiere, aber mir einfach zu agil.

Leider habe ich noch nicht die richtige Einstellung bei der Kamera gefunden.
Das AQ wirkt heller, klarer, nicht so gelblich, die Farbe sind frisch und fast schon kühl im realen Anblick.

:pst: Ich muß auch unbedingt enldich die schwarze Rückwand anbringen... noch ist die dunkelbraune Tapete dahinter....Schande über mich.   

Aber dennoch entwickelt es sich langsam in die richtige Richtung...

 

 

 

Pflanzen

 

Pflanzen

 

 

März 2012

Das Becken mußte einmal abgebaut werden, denn es rutschte ein gutes Stück nach links.
Das 400er wurde ja abgebaut und an dessen Stelle kam das 240er...

aufbau

Wieder mal ein Riesenchaos...
Und das nach:
Abbau des 240er, Umstellen des 112er, dann Aufbau des 720ers mit zeitgleichem Abbau des 400er... alles innerhalb von 3 Tagen!

smilie

Aber es hatte sich gelohnt!

aufbauneu

Frisch eingerichtet.

Dann kam die Wurzel einige Wochen später wieder rein, die ich mit dem Aq gekauft hatte...

einlaufen

Und so schaut es momentan aus, stand Mai 2012

Gesamtbild

 

zugewachsen

 

Noch ist die Zimmerecke nicht fertig, aber ich komme dem Ziel immer näher...*ggg*

zimmer

 

Mehr Bilder findet ihr in der Galerie.